Weingut Rabl, Kremstal

Die Geschichte des Weinguts Rabl geht zurück in das Jahr 1750. 1986 stieg Rudolf Rabl jun. in den Familienbetrieb ein. Von da an ermöglichte die vereinte Kraft von Vater und Sohn die Expansion des Weingutes von damals 20 ha auf heute 80 ha Rebfläche ? alle im Eigenbesitz. Aber nicht nur die Größe, auch die Reputation ist gewachsen, wie zahlreiche nationale und internationale Preise und Auszeichnungen beweisen. Das Weingut Rabl hat einen Exportanteil von 50% und zählt damit weltweit zu einem der bekanntesten österreichischen Weingüter. Der schwarze Rabe auf dem Etikett steht für Einzellagenweine mit individuellem Charakter genauso wie für fröhliche Einstiegsweine. Ob Weißweine, Rotweine oder Süßweine, ob Grüner Veltliner, Riesling, Traminer oder Zweigelt: genaueste, detailverliebte Arbeit im Weingarten und im Keller ist die Basis für diese wertvollen Weine.